Der Golden Retriever ist eine der beliebtesten Hunderassen Deutschlands – und das zu Recht!

 

Nahezu jeder Hundemensch weiß, wozu der Golden Retriever gezüchtet wurde. Und falls du es noch nicht weißt, dann hast du einfach noch keinen kennengelernt! 😀

Ein Goldie zeigt die oft und gerne, was er denn so Tolles kann!

 

Golden Retriever

 

Seine Aufgabe klingt relativ unspektakulär: geschossenes Federvieh apportieren – meist auch aus dem Wasser heraus.

Aber sobald man sich einmal Gedanken darüber macht, was diese Aufgabe genau heißt kommt man ins Staunen:

Der Golden Retriever sitzt und wartet – in den meisten Fällen auch noch mit mehreren Hunden-, bis der Jäger Wild abschießt. Dann merkt er sich die ungefähre Stelle, an der es zu finden sein muss und auf Kommando läuft er los und sucht.

Sobald er seine „Beute“ gefunden hat bringt er sie zu seinem Jäger. Das Wild muss sanft getragen werden, um weitere Beschädigungen zu vermeiden.

Letzendlich benötigt ein Hund für diese Aufgabe folgende Qualitäten:

  • Schussfestigkeit
  • Ruhig warten können (hohe Frustrationstoleranz)
  • Sozialverträglichkeit
  • gute Nase
  • starken Finderwillen
  • sanftes Maul Wasserliebe
  • ein großes Herz für Menschen

 

Ein Hund also, der offensichtlich starke Nerven, Intelligenz und viel Freude in sich trägt (wer kann mir jetzt hier widersprechen?! 😀 ).

 

Die wenigsten Golden Retriever werden heute noch für die Jagd eingesetzt – ursprünglich sind es aber absolute Arbeitstiere, die definitiv mehr drauf haben, als einen Garten zu verzieren.

Depositphotos_31564289_original

 

Was kannst du also tun, um deinen Goldie Zuhause auszulasten?

 

Der Golden Retriever ist nun einmal für die Jagd gezüchtet – und demnach für die Arbeit.

Wenn du deinen Liebling nun artgerecht beschäftigen möchtest eigenen sich mehrere Dinge:

  • Apportieren

(und bitte richtig! Einfach einen Ball zu werfen, auch wenn es ins Wasser ist, ist KEINE RICHTIGE BESCHÄFTIGUNG für Hunde!)

Am besten suchst du dir hier eine gute Hundeschule in deiner Gegend, die wirklich gute Kurse anbietet (Noch ein Tip: Probiere unbedingt mehrere aus und wähle dann!)

 

  • Fährtensuche

Du hast es oben bereits gelesen  – Golden Retriever können suchen. Und das auch richtig gut! Probiere es unbedingt einmal mit deinem aus! Du wirst erstaunt sein!

 

Die 4

einfachstenTipps

die aus dir und deinem Hund ein perfektes Team machen, das jede Herausforderung meistert!

 

  • Mantrailing

Wenn wir schon beim Staunen sind: Falls du das Bedüfnis hast, die volle Leistungsfähigkeit der Nase deines Hundes mal so richtig zu bewundern, dann müsst ihr unbedingt einmal Mantrailing machen! Das ist einfach nur der Wahnsinn! Beim Mantrailing sucht dein Hund einen sogenannte „Verstecktperson“, indem er einfach nur der Geruchsspur folgt. Es ist wirklich unglaublich, wie schnell Hunde verstehen, worum es geht.

Und dein Hund freut sich: Er darf einen Menschen suchen und wird dafür auch noch mächtig belohnt!

 

Generell gilt: Schau, was deinem Hund und dir Spaß macht und geh es ganz entspannt an.

 

Dass dieses Talent-Paket von Hund heutzutage für viele Bereiche eingesetzt wird, in denen er dem Menschen hilft, ist kein Wunder.

Golden Retriever sind besonders beliebt als Rettungs-, Blinden-, Zoll- und Rauschgifthunde.

 

„Nous“ und „Belle“

sind das „Gründerpaar“ dieser bezaubernden Rasse.

Nachdem insgesamt 6 Rassen mitgemischt haben (eine ausführliche Rassebeschreibung findest du hier) wurde der „Golden Retriever“ 1913 als Rasse offiziell anerkannt.

In den 90ern erlebte der Golden Retriever einen regelrechten Boom in Europa. Bis heute ist es keiner Rasse gut bekommen, wenn sie einer Beliebtsheits-Welle ausgesetzt wurde.

 

Bei einem Boom sprießen Züchter nur so aus dem Boden. Sie springen auf den Mode-Zug auf und hoffen auf das schnelle Geld, ohne dabei Rücksicht auf die Bedürfnisse der Hunde zu nehmen.

Es wird weniger auf das Verhalten, das Wesen und die Gesundheit der Hunde geachtet, als mehr darauf, wie diese Hunde aussehen. Bei diesem unkontrollierten Vermehren der Tiere hat sich eine Neigung zur Agressivität bei Golden Retrievern (überwiegend helle Farbschläge) gezeigt – in Fachkreisen auch „Retriever Madness“ genannt.

 

Insgesamt haben sich drei Zucht-Linien herauskristallisiert:

 

1. Die Arbeits-Linie (Field Trial Type)

Hier sind die Golden Retriever sehr urspünglich – sportlich, mit athletischem Körperbau, meist in den dunkleren Farben und wesensstark. Sie sind eben so, wie man sie für die Arbeit benötigt.

 

Depositphotos_2279930_original

 

2. Die Show-Linie

Diese Hunde sind meist heller. (Dieser Farbschlag lässt sich anscheinend besser verkaufen ;). ) Vom Körperbau her sind sie deutlich kräftiger, der Kopf ist mächtiger und insgesamt wirken sie schwerer in ihrer Bewegung.

 

3. Dual Purpose Linie

Diese Linie beschriebt eine eine Mischung aus der Arbeits- und der Show-Linie. Hunde dieser Linie müssen sowohl Champions in der Show sein, als auch Arbeits-Prüfungen bestanden haben.

 

Welche Krankheiten beim Goldie außerdem vermehrt vorkommen möchte ich an dieser Stelle nicht weiter erwähnen, denn meiner Meinung nach zählen dazu immer mehr Faktoren, als die reine Zucht.

Viel wichtiger sind die Vitalstoff-Zufuhr (also Ernährung) und der Grad der chemischen Belastung für den Körper – eines Goldies und jeder anderen Rasse.

Hierbei spielt es nicht nur eine Rolle, wie und wann die Welpen richtig versorgt werden, sondern auch, wie artgerecht die Mutterhündin – besonders während der Trächtigkeit – gehalten wird.

Jede Krankheit findet ihren Weg nur in einem belasteten Körper – und umgekehrt kann ein gesunder Körper sich sehr gut selbst regenerieren.

 

Meine persönliche Reise in die Hunde-Welt fing mit der absolut fantastischen Goldie-Dame Sheila an.

 

Zwei Jahre später bekam sie Verstärkung von der zauberhaften Dana, die in mir den Glauben geweckt hat, dass jedem Hund geholfen werden kann.

 

2009, links: Dana, rechts: Sheila
2009, links: Dana, rechts: Sheila

 

Ich bin unendlich dankbar für diesen phänomenalen Einfluss auf mein Leben 🙂

 

 

Ich hoffe, dass auch du deinen Goldie zu schätzen weißt und noch unendlich viele Stunden mit ihm genießen darfst!

 

Julia

 

 

 

 

Die 4

einfachstenTipps

die aus dir und deinem Hund ein perfektes Team machen, das jede Herausforderung meistert!

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *